Chili con Carne – feurige Würze für die Lebensgeister

Chili Peppers
image_pdfimage_print
Das älteste überlieferte Chili con Carne Rezept stammt vermutlich von 1896. Gerichte mit ähnlichen Zutaten waren schon einige Jahrzehnte zuvor bekannt, allerdings ohne namentliche Nennung. Zur selben Zeit wurden die ersten Chilis auch als Fertiggericht in Dosen verpackt und an die Amerikanische Armee verkauft. Seitdem erfreut es sich ungebrochener Beliebtheit.
Hier ein frisch gekochtes Rezept mit meiner Lieblingsgewürzmischung:

Zutaten für die Chili Gewürzmischung:

  • 1 EL Chilipulver
  • 2 EL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 EL gemahlene Koriandersamen
  • 3 EL Paprikapulver edelsüß
  • 1/2 TL gemahlene Nelken
  • 1 EL gemahlener Zimt
  • 2 EL Kakaopulver
  • 3 EL Oregano

Füllen Sie alle Zutaten in ein Schraubglas und schütteln Sie kräftig. Maximal bei Zimmertemperatur und lichtgeschützt aufbewahrt hält sich die Mischung monatelang. Für ein Chili für 4 Personen benötigen Sie etwa 2-3 EL dieser Gewürzmischung.

Zutaten Chili con Carne:

  • 1 EL Butter oder Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 400g Hackfleisch (vom Rind oder gemischt)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 Tomaten (oder eine kleine Dose gewürfelte Tomaten)
  • 1 Tasse Linsen (am besten Berglinsen)
  • 1 rote Paprika
  • 1-2 grüne Chilischote
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Kristallsalz
  • 1 TL Birkenzucker oder Erythriol
  • bunter Pfeffer aus der Mühle
  • Petersilie

Zubereitung:

Die würfelig geschnittene Zwiebel in Butter goldgelb rösten. Die Karotte in winzige Stifte, den Knoblauch in kleine Würfelchen schneiden und kurz mitbraten. Hackfleisch, fein geschnittene Chilischote, gewürfelte Paprika, Lorbeerblatt und Chili Gewürzmischung zugeben und braten bis das Fleisch gar ist. Nun die Linsen zugeben, mit einer Tasse Wasser aufgiessen und ca. 30 Minuten gar köcheln lassen. Die Linsen sollten noch bissfest sein.

Tomaten einrühren und erst jetzt salzen und mit etwas Birkenzucker geschmacklich abrunden. Noch einige Minuten schmoren lassen. Zum Servieren mit frisch gemahlenem Pfeffer und gehackter Petersilie bestreuen.

Variationen:

Sie können die Hülsenfrüchte natürlich nach Belieben verändern. Es eignen sich alle Sorten Linsen, Kidneybohnen, weisse Wachsbohnen, Kichererbsen,… Am besten schmeckts wenn Sie frisch gekocht sind: Achtung – in diesem Fall müssen Sie unterschiedliche Garzeiten beachten und die einzelnen Sorten eventuell nacheinander zugeben. Bohnen und Kichererbsen müssen über Nacht eingeweicht werden. Linsen können Sie auch ohne Einweichen verwenden.

Chili lässt sich auch gut vegetarisch zubereiten: Lassen Sie das Fleisch einfach weg und erhöhen Sie den Gemüseanteil mit Sellerie, Pastinaken, Maiskörnern, Linsen haben einen ähnlich hohen Proteingehalt wie Rindfleisch und sind als Eiweissspender deshalb hervorragend geeignet. Allerdings schlagen sich bei den Hülsenfrüchten – zumindest mäßig – auch ein paar Kohlenhydrate zu Buche. Wählen Sie bei den Mengen der Zutaten also ob ihr Gericht Low Carb oder Slow Carb werden soll.

Aufgewärmt schmeckts übrigens noch besser, weil die Gewürze sich erst mit der Zeit richtig entfalten. Kochen Sie am besten eine Riesenportion und frieren Sie einen Teil für die schnelle Küche ein.

Schreibe einen Kommentar