Filmtipp: Human – Was bedeutet es, Mensch zu sein?

Human - Kind
image_pdfimage_print

Was bedeutet es, Mensch zu sein? Dieser Frage widmet Yann Arthus-Bertrand sein dokumentarisches Meisterwerk Human, in dem er mit seinem Team über 2000 Menschen in 70 Ländern interviewt. Die mehreren Stunden Filmmaterial erzählen bewegende Geschichten von Menschen aus aller Welt. Kurze berührende Interviews wechseln sich mit atemberaubenden Naturaufnahmen ab, um das Gesehene und Gehörte verarbeiten zu können.

„Ich bin einer von sieben Milliarden Menschen. Ich habe das Gefühl, das die Menschlichkeit keinen Fortschritt macht. Wir haben unser Zusammenleben nicht immer im Griff. Warum ist das so? Ich habe die Antwort nicht in Statistiken oder Analysen gesucht, sondern im Menschen selber“ sagt der Regisseur.

Ein glückliches erfülltes Leben zu führen müsste doch eigentlich jedermanns Wunsch sein. Statt dessen bekämpfen wir einander und beuten unsere Lebensgrundlage aus. Human sucht nach Erklärungen für diese Ambivalenz. Die Doku zeigt dabei mit schonungsloser Ehrlichkeit Einblicke in heitere und dunkle Lebensbereiche des Menschen: Bildung, Arbeit, Kultur, Reichtum und Armut, Liebe und Gewalt, Religion, Gesellschaft, Tradition, Kultur, Geschlecht, Tod.

Ergreifend erzählt werden alltägliche Erfahrungen aber auch Ausnahmesituationen: Wie etwa die Geschichte eines Mörders, der zu sich selbst fand, nachdem die Mutter und Grossmutter der beiden Opfer ihm vergeben konnte. Oder der Bericht eines jungen Mädchens, dass die Hoffnung nicht verlor, obwohl sie wegen ihrem Wunsch nach Bildung ins Gefängnis gesperrt wurde. Oder die Erzählung von Cameron Diaz vom Tod ihres Vaters.

Die Dokumentation Human ist eine berührende Sammlung von Geschichten und Bildern unserer Zeit. Sie fragt aber auch nach Verantwortung und Mitgefühl – für uns selbst und unsere Mitmenschen.

Bei Mediasteak kann man den Film in voller Länge anschauen.

Es gibt auch einen Bildband zum Film:

Ergänzt werden im Buch die Interviews von Beiträgen internationaler Journalisten und Menschenrechtlern, die ein eindringliches Porträt der Menschheit aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Aufwendig gestaltete Doppelseiten fassen in Infografiken, Zitaten und kurzen Erläuterungen Wissenswertes zusammen. Wichtiger Bestandteil des Gesamtprojekts ist ein 4-D-Film, der vor dem UN-Gebäude in New York öffentlich uraufgeführt und später auf Plätzen und Filmfestspielen weltweit gezeigt wird.

Schreibe einen Kommentar