Joghurt homemade – lactosefreier Genuss

Joghurt
image_pdfimage_print

Hausgemachtes Joghurt ist unvergleichlich reich an probiotischen Bakterien.  Sie können es mit kohlenhydratarmen Beeren zum Nachtisch oder als Getränk in Form von Lassi oder Ayran zu sich nehmen. Der für die Darmgesundheit unverzichtbare Ballaststoff Inulin passt wunderbar ins Joghurt und verleiht ihm eine cremig sahnige Textur (ca. 1-2 EL pro Liter).

Zutaten:

  • 1 Liter Milch
  • ca. 4 EL Joghurt

Zur Milch: Man kann entweder pasteurisierte Milch verwenden oder Frischmilch kurz aufkochen. Je höher der Fettgehalt ist, desto cremiger wird das Joghurt. Für Sahnejoghurt einfach noch etwas Sahne unter die Milch mischen. Es braucht keine lactosefreie Milch verwendet zu werden. Die Lactose wird durch den langen Fermentationsprozess abgebaut.

Zum Joghurt: Für diese milde Variante am besten nur Acidophilus Bakterien verwenden. Als Starterjoghurt sind z.B. geeignet das Biojoghurt von Aldi, das Biojoghurt von Edeka oder Landliebe Naturjoghurt – original.

Zubereitung:

Frischmilch unter Rühren zum Kochen bringen und wieder abkühlen lassen, bis sie nur noch lauwarm ist. Bei zu hohen Temperaturen sterben die Milchsäurebakterien ab und die Fermentation setzt nicht ein.

Das Joghurt mit etwas Milch verrühren. Nach und nach die ganze Milch verwenden.

Um eine konstante Temperatur während der Reifung zu erzielen, verwendet man am besten einen Joghurtbereiter. Die Milchmischung muss nun 24 Stunden auf gut 40° gehalten werden. Eine längere Fermentationsdauer bis zu 36 Stunden schadet aber nicht. Danach auskühlen lassen und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen – erst dann hat es die richtige Konsistenz.

Durch die lange Fermentationszeit ist das Joghurt besonders reich an lebendigen Kulturen. Gekaufte Produkte werden hingegen nur 6-8 Stunden fermentiert. Es hat dann zwar die richtige Konsistenz und ist so kostensparender herzustellen, aber der gesundheitliche Wert nimmt mit jeder Stunde zu.

Sinnvoll ist ein Joghurtbereiter, der keine Abschaltautomatik hat. Ich bevorzuge einen 1 Liter-Behälter statt vieler kleiner Gläschen. Mein Lieblingsmodell ist der Rosenstein & Söhne Joghurtmaker. Allerdings habe ich den mitgelieferten Plastikbehälter ausgetauscht gegen zwei 1 Liter Einweckgläser von Rex mit Glasdeckel, die perfekt passen. Während im einen Glas das neue Joghurt heranreift, dient das zweite der Aufbewahrung im Kühlschrank. 1 Liter Gurkengläser sind genauso dafür geeignet.

Rosenstein Joghurt Maker

5 Kommentare bei „Joghurt homemade – lactosefreier Genuss“

  1. Habe mir jetzt einen „Rosenstein & Söhne Joghurtmaker“ bestellt und freue mich schon auf das leckere Ergebnis..

    Danke für den Tip

  2. So. Da Teil ist angekommen und ich war schon fleißig. Der Joghurt gelingt super und dass ohne Aufwand.

    Danke

  3. Könnte es auch im Backofen (mit nur angeschaltetem Licht) funktionieren?

    1. Dr. Alexandra Streubel sagt: Antworten

      Hallo Sabine,
      bei den meisten Backöfen ist es so, dass nur mit Licht keine Temperatur erzeugt wird. Das könntest du mit einem Backofenthermometer testen. Es gibt natürlich simple Joghurtbereiter, die mit warmem Wasser gefüllt werden und gut isoliert sind – oder die alte Variante, den Joghurttopf mit Bettflasche in eine Steppdecke hüllen. Aber wenn man wirklich lange fermentierten Joghurt (wenigstens 18 Stunden) haben möchte, sind Joghurtbereiter, wie der oben emfohlene, die selber Wärme erzeugen und keine Abschaltautomatik haben perfekt. Die Anschaffungskosten sind gering und nach einigen Verwendungen wieder hereingebracht. Wenns ums Müll vermeiden geht, einfach mal auf ebay oder örtlichen Flohmärkten schauen, ob es Gebrauchtgeräte gibt.
      Gutes Gelingen!
      Alexandra

  4. Vielen Dank für die vielen wertvollen und auch kostenfreien Informationen. Relativ schnell hatte ich den Eindruck, ob das beschriebene Thema – egal ob Kefir, Fasten, Wohndiät (ein toller Ausdruck, denn ich wußte sofort um was es geht) etwas für mich ist oder nicht.
    Ich finde es großartig, dass Sie andere an Ihren Erfahrungen Teil haben lassen sowie die Links zu Produktempfehlungen – Sie ersparen mir vieeeeel Zeit, denn ich muss mir nicht erst viele Bücher oder Videos anschauen, bevor ich loslegen kann.

    Nochmals herzlichen Dank einer Suchenden

Schreibe einen Kommentar