Kombucha – sagenumwobener Zaubertrank

Kombucha
image_pdfimage_print

Kombucha wird in Asien seit Jahrtausenden als vitalisierende Naturmedizin geschätzt. Sein komplexer Geschmack ist einzigartig und ist irgendwo zwischen herbem Tee und fruchtigem Apfelwein angesiedelt. Die Kombucha Mutter – eine Lebensgemeinschaft aus Bakterien und Hefen – sorgt dafür, dass Tee binnen einiger Tage zu einem unvergleichlichen Vitalgetränk fermentiert. Die geschätzten Inhaltsstoffe des Tees wie Gerbstoffe und Antioxidantien bleiben dabei erhalten, während weitere wie Enzyme, organische Säuren und Vitamine hinzukommen.

Über die Herkunft von Kombucha gehen die Meinungen auseinander. Es ist jedoch anzunehmen, dass er sich im Umfeld von teetrinkenden Völkern entwickelt hat. Etwa wie die Hefe, die in Form von Sauerteig in Gesellschaft von Brotessern und Biertrinkern entstand. Es handelt sich also nicht um ein populäres Modegetränk, sondern um einen uralten Powerdrink, von dem sich die Chinesen bereits vor 2000 Jahren die Unsterblichkeit erhofften.

Ob er nun Flügel verleiht oder einfach ein besonderer Genuss der Extraklasse ist – lebendigen Kombucha kann man ganz einfach selber machen. Das Supermarktgetränk hat damit übrigens gar nichts mehr zu tun, denn um die monatelange Lagerung, die Transporte und den standardisierten Geschmack erreichen zu können, muss die wertvolle Fermentierung abgebrochen werden. Vor Lebendigkeit platzende Flaschen und Getränke, die von mildem Süsssauer zu herbem Essig reifen sind einfach nicht als Massenware geeignet.

Bevor Sie loslegen brauchen Sie allerdings noch eine Kombucha Mutter, die wie auch Milch- und Wasserkefirpilze, bei guter Pflege wächst und sich vermehrt. Inzwischen gibt es einige Online Shops wie z.B. Fairment, die sich auf Kombucha und Kefir spezialisiert haben. Private Fans bieten beispielsweise über ebay an. Und auch bei mir gibts laufend Ableger, die sowohl für Ansätze mit Schwarz- und Grüntees, aber auch Hibiskustee geeignet sind (zum Abholen oder per Versand nach Österreich und Deutschland).

Kombucha

Bildnachweis: Mgarten at the English language Wikipedia

Hier zwei Grundrezepte:

Kombucha mit Schwarztee:

Sie brauchen:

  • 1 Kombucha Mutter mit mindestens 100 ml fertigem Kombucha als Ansatzflüssigkeit
  • 1 Liter Wasser
  • 5-10 Gramm Schwarztee (keine aromatisierten Sorten)
  • 90 – 100g Rohrohrzucker
  • ein großes Gurkenglas oder einen Rumtopf als Ansatzgefäß
  • ein luftdurchlässiges Abdecktuch (z.B. ein dünnes Stofftaschentuch)
  • ein Gummiringerl zum Befestigen des Abdecktuchs

So gehts:

Kochen Sie einen halben Liter Wasser auf, übergiessen Sie den Tee und lassen Sie ihn für 15 Minuten ziehen. Kein Scherz! Um die notwendigen Inhaltsstoffe herauszufiltern braucht es eine lange Ziehdauer. Sieben Sie den Tee ab und geben Sie einen weiteren halben Liter kaltes Wasser dazu. Dann sollte die Flüssigkeit sanft lauwarm sein. Rühren Sie den Rohrzucker ein und geben Sie die Ansatzflüssigkeit dazu. Nun kann die Kombucha Mutter ins vorbereitete Glas siedeln. Binden Sie mit Abdecktuch und Gummiringerl die Öffnung zu, sodass Luft dazu kommt aber keine unerwünschten Besucher wie z.B. Fruchtfliegen. Stellen Sie das Gefäß an einen warmen Ort ohne Sonneneinstrahlung. Dort können nun Bakterien und Hefen ihr Werk beginnen.

Wie auch die Kefirpilze mag Kombucha kein Metall. Achten Sie darauf, dass keine Schimmelpilze in der Nähe des Ansatzglases sind (wie z.B. Biomüll oder Topfpflanzen). Zigarettenrauch sollten Sie nicht nur sich selber, sondern auch dem Ansatz nicht zumuten.

Nach etwa ein bis zwei Wochen, je nach Temperatur, können Sie mit dem Probieren beginnen. Er wird von Tag zu Tag gehaltvoller. Nach ca. 5 Wochen haben Sie einen köstlichen Essig, der an Balsamico erinnert.

Gewöhnen Sie Ihren Körper langsam an das Göttergetränk. Beginnen Sie mit einem Stamperl ein- bis dreimal täglich und steigern Sie dann wenn Sie mögen.

Kombucha mit Grüntee und Honig:

  • 1 Liter Wasser
  • 60g Honig
  • ca. 5 Gramm grüner oder weisser Tee

Gehen Sie bei der Zubereitung wie oben beschrieben vor. Auch Grüntee muss so lange ziehen und wird ungewöhnlicherweise sprudelnd aufgegossen!

Diese Variante können Sie alternativ nach wenigen Tagen bereits in (Bügel-) Flaschen abfüllen und für eine Zweitfermentation bei Zimmertemperatur noch eine Woche stehen lassen. Dann gut kühlen und die Flaschen am besten draussen oder über der Badewanne öffnen. Sie können sehr stark sprudeln. Das hat diesem Rezept den Namen „Champagner des Kombucha“ eingebracht.

Kombucha Champagner

Bei der Zweitfermentation können Sie besondere Geschmacksnuancen kreieren: Zitronen-, Limetten- oder Orangenschalen, ein Zweig Melisse, Holunderblüten, eine Vanillestange, etwas Apfelsaft, Hibiskusblüten, Hagebutten,…

Schreibe einen Kommentar