Mandelmilch selbstgemacht – kompromisslos gesund

Mandelmilch
image_pdfimage_print

Mandelmilch wird immer häufiger als Alternative zu Kuhmilch ausprobiert – aus gesundheitlichen oder ethischen Gründen. Schon eine kleine Handvoll Mandeln kann vor Diabetes schützen, den Cholesterinspiegel senken, die Knochen stärken, schlank machen, für einen gesunden Darm und ein gesundes Herz sorgen und den Körper mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgen. Das klingt nach einem Wunderdrink!

Mandelmilch wird aus eingeweichten Mandeln und Wasser hergestellt. Bei den gekauften Mandeldrinks macht der Mandelgehalt allerdings manchmal gerade mal zwei Prozent aus. Der Rest besteht aus Wasser, Zucker, Stabilisatoren, Emulgatoren. Der Heilwert bleibt bei der aufwändigen Verarbeitung weitgehend auf der Strecke.

Die Ökobilanz

Nun – es müssen keine Kühe gehalten werden – so ein rein pflanzliches Produkt ist doch sicher umweltverträglich hergestellt, oder? Zu bedenken ist, dass das Hauptanbaugebiet der Mandeln Kalifornien ist, eine Gegend, die zunehmend unter Wassermangel und Dürreperioden leidet. Nicht zuletzt dank der wachsenden Zahl an Mandelplantagen. Um eine Mandel zu ernten, braucht es 5 Liter Wasser. Zwar sind es bei 100 ml Kuhmilch gleich 100 Liter Wasser, aber diese werden über die ganze Welt verteilt gehalten und nicht in einer begrenzten Region. Die Brunnen werden immer tiefer gebohrt, Bienen werden unter katastrophalen Transportverhältnissen tausende Kilometer weit zum Bestäuben transportiert, die Monokultur erfordert heftigen Pestizideinsatz. Also besser Finger weg?

Mandelmilch - Biene auf Mandelblüte

Keine Sorge – es gibt eine Alternative. Machen Sie Ihre Mandelmilch einfach selber – z.B. aus südeuropäischen Biomandeln.
Mandelmilch - Mandelbaum in Blüte

Rezept für selbstgemachte Mandelmilch

Weichen Sie eine Tasse Mandeln über Nacht in Wasser ein. Wenn Sie eine besonders feine Mandelmilch möchten, drücken Sie die Mandelkerne danach aus der braunen Schale, die sich nun leicht lösen lässt. Mit der Schale verwendet erhalten Sie eine besonders kräftige Variation. Mit heissem Wasser geht es schneller – es ist dann jedoch keine Rohkost mehr.
Die Kerne werden nun mit frischem Wasser nach Geschmack (etwa 3-4 Tassen Wasser) in einen starken Mixer gegeben und kräftig zu einem Mus verarbeitet. Wers gerne süsslich mag, gibt etwas Xucker Light (Erythrit) oder Xucker Premium Xylit als Zuckerersatz zu. Wer nicht so streng auf die Kohlenhydrate achten muss, kann auch einen Löffel Honig oder ein paar entsteinte Datteln mit pürieren. Auch ein paar Tropfen Orangenblütenwasser oder etwas gemahlene Vanille machen sich hervorragend.

Das Mus kann nun durch ein feines Sieb gefiltert werden (ein Seihtuch, ein Nussmilchbeutel oder eine Stoffwindel). Gut auspressen. Die fertige Milch hält sich in eine Flasche gefüllt einige Tage im Kühlschrank. Die Mandelrückstände können (ev. getrocknet) als Mandelmehl zum Backen verwendet werden, wie z.B. für eine köstliche Mandeltorte oder als Müslizusatz.

Mandelmilch kann sowohl gekühlt – z.B. für Proteinshakes – als auch heiss verwendet werden. Probieren Sie die heisse Schokolade mit Macawurzel auf Mandelmilchbasis – ein wärmender Genuss.

Mandelmilch heiss

Schreibe einen Kommentar