Saftiger Schokoladenkuchen – zum Dahinschmelzen

Schokoladenkuchen
image_pdfimage_print

Saftiger Schokoladenkuchen – ganz ohne Mehl: Die ungewöhnliche Zutat, die diesen leckeren Kuchen so saftig macht ist: Kidneybohnen! Mit Sahnetopping der Star auf jeder Kaffeetafel.

Zutaten:

  • 250 g rote Kidneybohnen
  • 3 Eier
  • 250 g Topfen
  • 3 EL Kakaopulver
  • 3 EL Flüssigsüsse oder die entsprechende Menge Xylit oder Erythriol
  • 1 Backpulver
  • ev. 1 EL Leinsamenmehl
  • Butter und gemahlene Nüsse für die Form
  • Schlagsahne für das Topping

Zubereitung:

Wenns schnell gehen soll, kann man Bohnen aus der Dose verwenden. Besser sind jedoch frisch gekochte. Die Bohnen abspülen und abtropfen lassen. Zusammen mit den Eiern mit dem Mixstab pürieren. Mit dem Handrührgerät Topfen, Kakopulver, Süsse und Backpulver untermengen. Falls die Masse sehr flüssig ist eventuell mit etwas Leinsamenmehl andicken (Achtung: quillt sehr stark auf).

In einer sehr gut gefetteten Form, mit (Hasel-)Nüssen ausgestreut, bei 160° Heissluft ca. 30 Minuten backen. Sie können dieses Rezept aber auch als Tassenkuchen backen oder in Muffinförmchen (mit angepasster Backzeit).

Schokoladenkuchen in der Tasse

Besonders köstlich macht den Schokoladen Kuchen ein Topping aus Sahne. Es ist immer wieder überraschend für alle Abnehmwilligen, dass Diätküche so lecker sein kann. Dieser Schokoladenkuchen war mein Erstversuch in die süsse Low-Carb-Welt des Kuchen- und Tortenbackens einzusteigen – und hat zurecht Mut auf mehr gemacht.

Varianten: Im Prinzip sind alle Hülsenfrüchte hervorragend für diesen Kuchen geeignet. Ich habe ihn inzwischen auch schon mit Linsen, weissen Bohnen und Kichererbsen gebacken.

Schreibe einen Kommentar