Topfentorte – proteinreich und sehr low carb

Topfentorte
image_pdfimage_print

Topfen (Quark) war vermutlich schon bei den Germanen bekannt. Mindestens seit 1500 wird dessen Zubereitung beschrieben, sowie auch mit Topfen bezeichnete Redeweisen.

Durch seinen enorm hohen Eiweissgehalt ist besonders Magertopfen beliebt bei Bodybuildern. Aus demselben Grund eignet er sich auch bestens für Reduktionsdiäten.

Er kann sowohl frisch verzehrt werden, sowohl pur oder mit etwas Wasser verdünnt, als Dip, in Salatsaucen, mit Kräutern verfeinert, als Brotaufstrich. Quark mit Leinöl und Pellkartoffeln als Beilage ist ein in weiten Teilen Deutschlands verbreitetes traditionelles Gericht.

Als Backzutat ist Topfen nicht mehr wegzudenken: Als Topfenstrudel, für feine Hefeteige, Quarkstuten oder Quarkkrapfen. Aus Quark-Öl-Teig lässt sich sowohl süsses wie auch herzhaftes Gebäck herstellen.

Hier ein ausgesprochenes Low Carb Rezept für eine proteinreiche Topfentorte:

Zutaten:

  • 1 kg Topfen (40%)
  • 4 Eier
  • 2 EL Leinsamenmehl
  • 3 EL Flüssigsüsse
  • Saft und Schale einer Biozitrone
  • 80 g weiche Butter
  • eine Prise Salz
  • 1 Backpulver

Zubereitung:

Alle Zutaten mit dem Handrührgerät mixen. In eine mit Backpapier ausgelegte oder gut gefettete Tortenspringform (26cm) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backrohr auf 160° Heissluft (180° Ober- und Unterhitze) ca. 1 Stunde backen. Die Torte geht in der ersten Hälfte der Backzeit stark in die Höhe, fällt dann aber später wieder zusammen. Gegen Ende der Backzeit kann es notwendig sein abzudecken, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird. Lösen Sie nach dem Backen die Topfentorte mit einem spitzen Messer vom Ring, aber lassen Sie sie mindestens eine halbe Stunde auskühlen, bevor Sie sie aus der Form nehmen.

Wenn Sie Flüssigsüssstoff zum Backen verwenden, achten Sie darauf, dass er hitzestabil ist. Thaumatin z.B. kann bitter werden und die Süsskraft verlieren. Mischungen aus Cyclamat und Sacharin sind gut geeignet. Sie können aber auch die entsprechende Menge Xucker Light (Erythrit) oder Xucker Premium Xylit verwenden. Probieren Sie einfach und geben Sie das Süssungmittel nach Geschmack hinzu.

Wenn Sie eine besonders schlanke Variante bevorzugen, können Sie statt der vollfetten Topfenvariante natürlich auch Magertopfen verwenden und die Butter weglassen. Der Ketose tut das Original hingegen keinen Abbruch.

Schreibe einen Kommentar