Heisse Schokolade mit Macawurzel

image_pdfimage_print

Maca wird in den obersten Höhenlagen der peruanischen Anden seit etwa 2000 Jahren angebaut und wird als Nahrungs- und Heilpflanze verwendet. Die Pflanze ist extremen klimatischen Bedingungen ausgesetzt: starke Temperaturschwankungen, kräftige Winde und intensive UV-Strahlung durch die Höhenlage. Es handelt sich demnach um eine robuste Pflanze mit hoher Widerstandskraft.

Die Knollen schmecken moschusartig und werden gegessen – langsam gebacken oder nach dem Trocknen zu einem süssen, aromatischen Brei gekocht. Der Nährwert von getrockneten Maca Knollen ist hoch: 59g Kohlenhydrate, 13-16g Proteine, Faserstoffe, hochwertige Fettsäuren, Jod, Eisen, …

Die getrocknete Wurzel soll äußerst positiv für die körperliche Leistungsfähigkeit aber auch für die psychische Belastbarkeit sein. Berühmt berüchtigt ist jedenfalls der Effekt auf sexuelle Funktionsstörungen bei beiden Geschlechtern. Aus diesem Grund werden Nahrungsergängzungsmittel mit Maca seit einiger Zeit in Europa und Amerika als natürliches Potenzmittel vermarktet.

Studien aus Südamerika und den USA zeigen, dass Testpersonen von einer Steigerung der sexuellen Lust und Leistungsfähigkeit, einem gestärkten Immunsystem, besserer Stimmung und mehr Energie berichten.

Der peruanische Wissenschaftler Gustavo Gonzales gab Männern drei Monate lang Maca und untersuchte danach ihre Fruchtbarkeit. Bereits nach zwei Wochen konnte er eine durchschnittliche Verdoppelung der Spermienzahl feststellen. Es wurden mehr männliche Sexualhormone gebildet und die Probanden befanden, dass ihr sexuelles Verlangen deutlich zugenommen habe.

Chinesische Wissenschaftler veröffentlichten eine Studie, bei der Mäusen Maca verabreicht wurde. Das nicht nachzuahmende Ergebnis: die Testmäuse hatten binnen drei Stunden 47 bis 67 Orgasmen – die in der Kontrollgruppe “nur” 16…

Der Ruf von Maca als Kraftspender und potenzsteigerndes Superfood reicht weit zurück. Als Fruchtbarkeitsmittel wurde es jahrhundertelang nicht nur für Menschen sondern auch für Tiere benutzt. Angeblich konsumierten die Inka Krieger Maca, um sich auf Schlachten vorzubereiten. Nachdem die Stadt eingenommen wurde, wurde der den Kriegern der Verzehr aber wieder verboten. Es darf spekuliert werden warum.

Heisse Schokolade mit Macawurzel

Hier das Rezept für Heisse Schokolade mit Macawurzel:

Zutaten:

Zubereitung:

Mandelmilch, Kakaopulver und Macapulver in einem Schnabeltopf vorsichtig auf Trinktemperatur erhitzen. Süssen Sie Ihre Heisse Schokolade mit Xylit oder Erythriol nach Geschmack.

Schreibe einen Kommentar